FC St. Pauli U23 – SV Eichede 2:0


Knack. Die Stadionwurst verabschiedet sich von der Hoheluft. 2:0 für die U23 des FC St. Pauli. Der SV Eichede bleibt stecken, irgendwo tief im Tabellenkeller. Das Licht geht so langsam aus. Wir sagen Danke an Schottland. Danke an uns sagt der Hamburger Luftraum. Alles wieder paletti für Lufthansa und Co. Gruezi also, auch nach Österreich und die Schweiz. Weiterlesen

Kein Befreiungsschlag für HSV – Freiburg entführt Punkt an der Elbe


HSV-Freiburg vor dem Anpfiff

Foto: Patrick Berger

Der Hamburger SV kann sich auch nach dem fünften direkten Duell mit einem Abstiegskonkurrenten keine Luft verschaffen. Beim 1:1 (0:0) vor 44.629 Zuschauern gegen den SC Freiburg zeigte sich das Team von der Elbe zwar stark formverbessert gegenüber dem Stuttgart-Spiel (0:1) am vergangenen Samstag, konnte jedoch nicht die erhofften drei Punkte einfahren. Die Tore erzielten Vladimír Darida für die Breisgauer und der wiedergenesene Pierre-Michel Lasogga für den HSV. Letzterer sorgte für viel Bewegung in der Offensive der Hanseaten und lässt hoffen für das kommende Spiel in Gladbach. Der SC empfängt am Samstag Nürnberg zum nächsten Abstiegskracher und bleibt mit dem 1:1 in der Tabelle weiterhin vor dem HSV, der momentan den Relegationsplatz innehat.  

Weiterlesen

Bowmann versüßt Spiel und Wurst in Buchholz


23.03.2014, Oberliga Hamburg: TSV Buchholz 08 – Condor 1:1 (0:0)

Der lange "Reck" aus Buchholz.Die Stadt Buchholz möchte vieles sein: Einkaufsstadt, Familienstadt, Kulturstadt, Sportstadt… Die letzteren beiden kann man auf jeden Fall als zutreffend erachten. Beweis? Ein Besuch bei einem Spiel des TSV Buchholz 08 reicht aus um dies zu bestätigen – Die Mannschaftsleistung ist Sport, die Wurst Kult! Auch wenn die Zuschauer für diese Erkenntnis an der alten Otto-Koch-Kampfbahn ein wenig Geduld mitbringen mussten, konnten sie mit dem Fußball- und Wurst-Resultat durchaus zufrieden sein. Schließlich wurde zunächst nicht nur auf dem Platz der ein oder andere harte Zweikampf geführt. Auch neben dem Platz ging es sprichwörtlich um die Wurst. Zu keiner Zeit des Spiels waren die Grillmeister vom Wurststand unbeschäftigt, die 08-Thüringer ist halt heiß begehrt. Viel verpasst hatte man in der 1.Halbzeit sportlich gesehen sowieso nicht: Viele Fouls und Standards – wenig Torszenen.

Dies sollte sich im 2. Durchgang ändern, was zunächst vor allem an den Gästen aus Condor lag. Der Tabellen-4. der Oberliga Hamburg erhöhte das Tempo und konnte in der 58. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Doch nicht nur die Wurst war heiß an diesem Sonntag. Die 08-Kicker kämpften sich in der letzten halben Stunde noch einmal zurück in die Partie und konnten sich in der 90. Spielminute für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft belohnen als ausgerechnet Innenverteidiger Alexander Bowmann mit einem fulminanten Schuss unter die Latte für den späten Ausgleich sorgte. Da schmeckte die Wurst gleich noch besser. Auch wenn sie nicht so knackig war wie Bowmann’s Schuss hat die 08-Thüringer den MUTS-Wursttest bestanden. Viel besser hätte sie wahrscheinlich eh nur der „Bernd am Grill“ (http://www.youtube.com/watch?v=hAok2_z8mSQ) gemacht.

Note
Wursttyp: Thüringer
Preis: 2 EUR 2
Konsistenz: geht knackiger 3
Temperatur: sehr gut, heiß 1
Geschmack: herzhaft gut 2
Bräunegrad: braun, seitlich etwas heller 2,5
Gesamtnote 2,1

 

 

Die Fantastischen Vier des Handballs im Kampf um den Titel


IMG_1531

Spiel: Flensburg gegen Kiel

Jetzt  wird’s heiß!

Endlich geht’s auf die Zielgrade im Handball! Die Meisterschaft ist umkämpft wie lange nicht mehr. Nach dem Punkteverlust von Kiel gegen Magdeburg und dem anhaltenden Siegeszug der Rhein-Neckar Löwen von  jetzt schon 10 Spielen ist es ganz eng an der Spitze. Auch die SG Flensburg-Handewitt ist wieder ganz nah dran an der ersten Meisterschaft seit 2004 und vielleicht kann auch der HSV Hamburg in den Titelkampf eingreifen. Der Kampf um die Meisterschaft in der „besten Liga der Welt“ ist härter und spannender denn je.

Daher wagt MUTS eine Prognose für den spannenden Vierkampf um die Meisterschale:
Weiterlesen

Altona 93 ist Fußball, Altona 93 ist Wurst


09.03.2014, Oberliga Hamburg: Altona 93 – Halstenbek-Rellingen 4:1 (2:0)

Der Altonaer Fußballclub von 1893 ist ja seit längerer Zeit dafür bekannt, anders zu sein, als der Rest. Es gibt eine Klubkneipe mit dem Namen „achtzehn93“, die vor den Heimspielen von zahlreichen Fans belagert wird, einen offenen AFC-Stammtisch, der jeden zweiten Montag im Monat stattfindet, ein Fanzine mit dem originellen Namen „93. Minute“, das Spieltag für Spieltag mit viel Liebe, Herzblut und Akribie gestaltet wird, und einen eigenen Fanshop, von dem es über Schals, Trikots, Feuerzeuge, Basecaps und sogar Fahrräder nahezu alles gibt, was das Fanherz begehrt. Nicht umsonst hängt über dem Fanblock auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn ein schwarz-weiß-rotes Banner mit dem Leitspruch: „Altona ist Fußball!“ Altona ist aber nicht nur Fußball, sondern Altona ist auch noch Wurst. Davon durften wir von MUTS uns an einem herrlichen Sonnen-Sonntag im Oberligaspiel gegen Halstenbek-Rellingen überzeugen. Der ehemalige Regionalligist und DFB-Pokal-Halbfinalist von 1955 und 1964 fegte den Gast mal eben mit 4:1 weg und ließ die 701 Zuschauer staunen. Ein Mann ließ die Fans an diesem Tag aber ganz besonders mit der Zunge schnalzen: Sven Körner. Der zweifache Torschütze packte in der 33. Minute beim Stand von 1:0 für seinen AFC einen Fallrückzieher aus, den ihn Klaus Fischer, der „Gott der Fallrückzieher“, nicht besser hätte machen können. Körner lag stundenlang in der Luft, aß dabei gemütlich eine leckere Schinkenwurst, trank ein eisgekühltes Bier und versenkte die Kugel dann in unnachahmlicher Manier ins Netz! Aber nicht nur Körner, auch wir bissen in die AFC-Wurst. „Wir geben der Wurst die Ehre zurück“, ein Slogan, der über der Würstchenbude steht und uns Tester zum Schmunzeln brachte. Und in der Tat: der AFC steht für die Wurst wie Micaela Schäfer für Silikon! Die 93er-Dampfpeitsche gehört zu den besseren des Hamburger Amateurfußballs. Punktabzug kriegt sie allerdings im Geschmack. Der Grund: die Wurst war regelrecht in Fett gebadet und verlor dadurch an ihrem eigentlich hervorragenden Eigengeschmack!

Note
Wursttyp: Schinkenwurst
Preis: 2 EUR 2
Konsistenz: knackig 1
Temperatur: gut 2
Geschmack: lecker, aber zu fettig 3
Bräunegrad: gut 2
Gesamtnote 2

Ein Diamant in der Schmuckstadt


08.03.2014, Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: SC Idar-Oberstein – SV Alemannia Waldalgesheim 3:0

IMAG0678

Sowohl die Trainerbank als auch die Namen einiger Spieler des SC Idar-Oberstein versprechen einiges für die Zuschauer. Auf der Bank nehmen seit dieser Saison Thomas Riedl (189 BL-Spiele für Kaiserslautern und 1860 München) und Olaf Marschall (176 BL-Spiele für Kaiserslautern) Platz. Außerdem mischen einige brasilianische Spieler auf dem Feld mit, unter anderem Do Nascimento (ein gewisser Pelé besitzt den gleichen Namen) und Thiago (nein, Bayern leiht seine Spieler nicht für 90 Minuten an Amateurteams aus, um die Statistik gewonnener Spiele zu steigern). Aber nicht nur deshalb lohnt sich eine Reise nach Idar-Oberstein, in die zugegebenermaßen dickste Prärie. Die Stadt ist bekannt durch ihre Edelsteine, die in einen Berg hineingebaute Felsenkirche – und, wie wir nun wissen, auch eine sehr leckere Wurst. Das Spiel zwischen dem Tabellen-Zehnten und dem Tabellen-Sechszehnten war wenig spannend, da nur die Heimmannschaft wirklich ernsthaft am Spielgeschehen teilgenommen hat. Deshalb war schon kurz nach der Halbzeit die Möglichkeit gegeben, sich von der Güte der Metzgerware „Im Haag“ zu überzeugen. Ein Edelstein war die Wurst nicht nur aufgrund ihres sehr guten Geschmacks, sondern vielmehr weil wir ausnahmsweise mal wieder eine – wie der Pfälzer sagt – „Worscht im Weck“ serviert bekamen. Keine Pappe und ein Witz von Toastbrot, sondern ein krosses und leckeres Brötchen begleiteten die Rindswurst. Mit 2,30 Euro ist der Preis des geschliffenen Diamanten human und bezahlbar. Etwas mehr Feuer unterm Hintern hätte das gute Stück allerdings vertragen können, denn die Temperatur flachte scheinbar ähnlich wie das Spielniveau ab, umso länger die Partie dauerte. Knackig war die Wurst trotzdem.  Somit kann man die Leistungen des Metzgers und des Grillmeisters als gelungen bezeichnen. „Sehr gelungen“ fand Riedl auch die Leistung seiner Elf , allerdings litt der ehemalige Bundesliga-Profi mit Sicherheit etwas an Nackenschmerzen, da die Gäste aus Waldalgesheim nicht selten mit langen und hohen Bällen agierten. Insgesamt war MUTS mit der Schmuckstadt-Wurst so zufrieden wie Riedl und die Fans des SC Idar mit dem Ergebnis.

Note
Wursttyp: Rindswurst
Preis: 2,30 EUR 2,5
Konsistenz: beißfest 1,5
Temperatur: warm 3
Geschmack: ein Genuss 1,5
Bräunegrad: prima 1,5
Gesamtnote 2

„Ja, ich bin verrückt!“


Nervenkitzel: Waghalsige Sprünge mit dem Trial-Bike. (Foto: Ruediger Weidler  / pixelio.de)

Nervenkitzel: Waghalsige Sprünge mit dem Trial-Bike. (Foto: Ruediger Weidler / pixelio.de)

Stefan Lange, 33, lebt seinen Sport. Und lebt für seinen Sport. Bike Trial ist tief in seinem Herzen verankert. Seit seinem ersten Gewinn der Norddeutschen Meisterschaft 2000 – inzwischen sind es sieben Titel – ist er in der erweiterten Weltspitze des Trendsports angekommen. In der Hamburger Hafencity sprach er über Geld, Liebe und Holland-Räder. Natürlich kam er mit dem Rad vorbei. Weiterlesen

D.F.Racing: Über Schmutz und Dreck zum Erfolg


Das Logo der D.F.-Racing-Crew

Das Logo der D.F.-Racing-Crew

Es ist laut, es ist dreckig, es ist schnell. Der ideale Spielplatz für echte Männer wie die meisten Frauen behaupten würden – und sie haben Recht. Wir reden vom Motocross- und Enduro-Sport. Eine Sportart, die in Deutschland leider nicht die Aufmerksamkeit erhält, die die Akteure verdienen. Das wollen wir nun ändern. Ich werde ab jetzt regelmäßig bei MUTS über das D.F.Racing-Team berichten und die kommende Rennsaison verfolgen. Weiterlesen